Aktuelles

WORKSHOP
 
der Arbeitsgruppe G2 „Hochwasser”
„Hochwasserschutz im Einzugsgebiet der Oder”
Breslau, 10.-12. Mai 2016

 

 

 

Am 10./12. Mai 2016 fand in Breslau der Workshop „Hochwasserschutz im Einzugsgebiet der Oder” im Rahmen der Tätigkeit der Arbeitsgruppe G2 „Hochwasser“ statt. Ziel des Workshops war der Informationsaustausch über die Maßnahmen zur Erhöhung der Hochwassersicherheit, Trockenheitsereignisse sowie die hydrologische Modellierung. Ein umfangreiches Programm ermöglichte es auch, die Arbeiten zum Hochwasserschutz im Einzugsgebiet der Elbe sowie die Informationen zur Umsetzung des Projektes STAR-FLOOD und Aktivitäten der European Union of Water Management Associations (EUWMA) darzustellen.
 

Den Workshop hat der Vorsitzende der Arbeitsgruppe G2 „Hochwasser“, Herr Ryszard Kosierb, moderiert. Die Vorträge wurden von den Experten für Wasserwirtschaft aus polnischen, deutschen und tschechischen Institutionen gehalten.
 

Der Workshop begann im „Schwarzen Saal” des Hotels Tumski. Am darauffolgenden Tag wurden die Vorträge während einer Schifffahrt auf dem Breslauer Gewässerknoten fortgeführt. Während der Schifffahrt konnten sich die Teilnehmenden die bisher umgesetzten Hochwasserschutzmaßnahmen ansehen. Dank der Freundlichkeit des RZGW in Breslau war es auch möglich, die Staustufe „Różanka” zu besichtigen. Der Workshop endete am 12.Mai 2016 mit der Besichtigung des innerstädtischen Gewässerknotens.
 

Im Namen des Vorsitzenden der Arbeitsgruppe G2 „Hochwasser“ und des IKSO-Sekretariats danken wir allen Vortragenden für Ihre Beiträge sowie den Mitarbeitern des RZGW in Breslau für Ihre Hilfe bei der Organisation des Workshops. Wir hoffen, dass die Veranstaltung für alle Teilnehmenden interessant war.
 

Untenstehend finden Sie die Präsentationen der einzelnen Vortragenden. Wir regen Sie ebenfalls an, sich die Bildergalerie anzuschauen.

 

IKSO-Sekretariat

 

 

Ryszards Kosierb (IMGW)

Simon Henneberg (MLUL Brandenburg)

Lukáš Pavlas (Povodí Odry)

Zbigniew Kundzewicz, Jakub Lewandowski (Polska Akademia Nauk)

Tamara Tokarczyk (IMGW)

Josef Nistler (Ministerstvo životního prostředí RČ)

Anna Bogusz (IMGW)

Andrzej Krysiak, Jacek Drabiński (RZGW Wrocław)

Marcin Wdowikowski, Kamila Głowinkowska (IMGW)


Podstawy hydrologiczne na potrzeby prognozowania powodzi w saksońskiej części dorzecza Nysy Łużyckiej
 

Hydrologische Grundlagen für die Hochwasservorhersage im sächsischen Teil der Lausitzer Neiße
 

Hydrologické základy povodňových předpovědí v saské části Lužické Nisy
 

Uwe Höhne, Petra Walther (LHWZ Sachsen)


Modelowanie hydrauliczne Nysy Łużyckiej od Koncepcji Ochrony Przeciwpowodziowej (HWSK) do map zagrożenia powodziowego oraz map ryzyka powodziowego
 

Hydraulische Modellierung der Lausitzer Neiße vom HWSK zur Hochwassergefahren- und -risikokarte
 

Hydrologické modelování Lužické Nisy od Koncepce ochrany před povodněmi k MPN a MPR

Stefan Jentsch (LTV Sachsen)


Struktura organizacyjna lokalnych stowarzyszeń gospodarki wodnej należących do European Union of Water Management Associations (EUWMA) – w 9 krajach członkowskich UE - oraz ich zadania w zakresie ochrony przed powodzią

Organisationsstrukturen der Wasserverbände der European Union of Water Management Associations (EUWMA) - in 9 EU Mitgliedstaaten - und deren Hochwasserschutzaufgaben

Organizační struktura Lokálních vodohospodářských sdružení v rámci European Union of Water Management Associations (EUWMA) - v 9 členských státech EU - a jejich úkoly v ochraně před povodněmi
 

Jörg Janning (EUWMA)


W drodze - Koncepcja realizacji przesunięć wałów i polderów w Saksonii-Anhalt
 

Auf dem Weg - Umsetzungskonzept Deichrückverlegungen, Polder in Sachsen-Anhalt
 

Na cestě - Koncepce realizace odsunutí hrází, poldry v Sasku-Anhaltsku

 

Sven Schulz (MLU Sachsen-Anhalt), Thilo Weichel (LHW Sachsen-Anhalt)

 


Letzte Änderung: 2016.05.20